Lern- und Lebensort

Die Lehrer-Schüler-Beziehung ist der Kern guten Unterrichts.

Lehrkräfte benötigen neben Fachwissen etwas, das dies erst möglich macht: Persönlichkeit. Unsere Lehrerinnen und Lehrer bringen diese mit und sehen nicht eine Lerngruppe, sondern Individuen. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen waren auch außerhalb von Schule tätig und kennen die Anforderungen der Wirtschaft.

Die positiven und motivierenden Einstellungen und Haltungen unserer Lehrkräfte sind eine wesentliche Voraussetzung dafür Lernziele zu erreichen.

Unsere pädagogischen Eckpfeiler:

  1. Evaluative Lehr- und Lernhaltungen sowie konsequente Schülerorientierung
  2. Strukturierung, Regelklarheit, Klassenführung
  3. Kognitive Aktivierung (Tiefenstrukturen erreichen)
  4. Selbststeuerung und Bewusstheit von Lernprozessen bei den Schülerinnen und Schülern
  5. Wert schätzender Umgang und lernförderliches Klima.

Fokus

Wir setzen auf partnerschaftliches Arbeiten gekoppelt an gute schulische Ausbildung. Hierzu nutzen wir nicht nur innovative pädagogische Aspekte, sondern arbeiten mit Interactive-Boards statt Kreidetafeln und mit modernen Klassenzimmerkonzepten und –einrichtungen sowie in hervorragend ausgestatteten naturwissenschaflichen Räumen.

Durch unsere G9 – Ausrichtung haben unsere Schüler/innen Zeit sich zu entdecken, zu entwickeln und zu entfalten. In Lerneffizienten Klassen mit 24 Schüler/innen und zwei Lehrkräften während des Unterrichts bieten wir die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn in den Sekundarstufen I und II.

Zwei Sprachen sind ein Geschenk

Die Weltsprache Englisch wird bei uns nicht nur aus dem Buch gelernt, sondern sie wird täglich gelebt. Unterstützt von muttersprachlichen Lehrkräften und Teaching Assistants wird Englisch zur zweiten Muttersprache. Anstatt „Vokabeln pauken“ wird Englisch wie die erste Muttersprache erworben – fast nebenher.

Eine Schule – viele Möglichkeiten

Erweitert wird das Sprachprofil durch die Fächer Spanisch und Italienisch als zweite und dritte Fremdsprache. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, eher naturwissenschaftlich zu arbeiten statt sich sprachlich zu orientieren.

Die bilinguale Ausrichtung in der Sekundarstufe I und II ist Selbstverständlich zertifiziert. Das bilinguale Abitur erweitert die Bewerbungsmöglichkeiten für eine universitäre Ausbildung erheblich und ist zudem ein deutliches Alleinstellungsmerkmal bei Bewerbungen.